Bericht vom 1. Magdeburg eSports Hearthstone Brawl

in Hearthstone, Turniere

Die Spieler unseres Hearthstone-Teams traten am 27. Mai beim ersten Hearthstone Brawl von Magdeburg eSports an, um LES zu repräsentieren und einen der Preise abzugreifen. Curri hat seine Eindrücke des Turniers in einem Bericht für euch zusammengefasst.


Teilgenommen haben insgesamt 14 Leute. Von Leipzig eSports waren Rompe, Neuzugang m0sh und ich alias Curri am Start. Die Karlsruher haben zwei Spieler gestellt und Magdeburg hatte fünf Schützlinge ins Rennen geschickt. Dazu gesellten sich Topspieler wie der allseits bekannte pischner und Atticus (ein Legendspieler, den man schon mal gehört haben könnte) - beide waren vor Turnierbeginn meine persönlichen Favoriten. Start war 12 Uhr. Spielmodus Conquest Best of 3 bzw. ab dem Halbfinale Best of 5 mit Double Elimination Modus. Gecastet wurde von DCreptile und Törtchen. Das VoD des Turniers ist unter https://www.twitch.tv/videos/266100655 zu finden.

Die Auslosung der Partien verlief für uns absolut ungünstig. In der ersten Partie musste Rompe direkt gegen m0sh antreten. Ich habe Pavel von Karlsruhe zugelost bekommen (einer unserer Caster der HS Liga von Rompe :-)  ). Man hätte sich einfachere Gegner für das Auftaktmatch wünschen können. Ich hatte ein Fullcontrol-Lineup, bestehend aus Priester, Krieger, Magier und Druide, dabei und wollte gegnerische Aggro-Decks fokussieren. Das lief im ersten Match gegen Pavel auch noch recht gut. Er hatte ein Schurkendeck, Kriegerdeck und Paladindeck dabei. Der Schurke wurde durch mich gebannt. Dafür war mein Priester gebannt.

Das erste Spiel des Matches lautete Mage gegen Krieger. In diesem Matchup hatte ich das ein oder andere Mal etwas Glück, dass die Quest-Heropower des Kriegers nicht die gewünschten Ziele traf. Mit ständigen Removals und Boardclears konnte ich einen ersten Sieg erhaschen. Im zweiten Spiel musste nun mein Druidendeck gegen den Paladin von Pavel antreten. Dieses Game war ebenfalls recht knapp, aber letztendlich für mich erfolgreich, so dass ich mit einem 2:0 in die nächste Runde einziehen konnte. Das Leipzig-interne Duell zwischen Rompe und m0sh wurde direkt gecastet. m0sh setzte sich hier durch seine Erfahrung knapp gegen Rompe durch. Rompe wandert damit ins Loser Bracket, erhielt aber viel Lob für seine Perfomance. Für einen kleinen Lacher sorgte m0sh mit einem recht witzigem Misplay bei Minute 32 des VoD.

LES vs. LES und Runde 3

M0sh trat in der nächsten Winner Bracket-Runde direkt gegen mich an. Unglücklicher kann ein Turnierbaum nicht ausfallen. Das werden sich die Magdeburger allerdings auch gedacht haben, weil sie entweder gegen sich selbst oder pischner / Atticus antreten mussten. Losglück sieht anders aus. 
Durch den Stream hatte ich bereits Infos über m0shs Deck sammeln können, die mir dann den entscheidenden Vorteil in diesem Match gegeben haben. Ich konnte mein schwächstes Deck zu Hause lassen und mich auf eines seiner Decks konzentrieren. Im ersten Spiel konnte ich mit meinem Quest Odd Krieger Deck seinen Odd Rogue besiegen. Das zweite Spiel war mein Big Spell Magier gegen das gleiche Schurkendeck. Mit zwei knappen Siegen konnte ich dadurch in Runde 3 einziehen. Rompe hatte seine erste Runde im Loser Bracket leider gegen Pavel aus Karlsruhe verloren und musste sich aus dem Turnier verabschieden. M0sh trat im Loser Bracket gegen leGatekeeper an und hat ebenfalls leider knapp mit 1:2 verloren und war damit auch aus dem Turnier ausgeschieden. 

Ich hatte es in der dritten Runde mit Nomlix - ebenfalls aus Karlsruhe - zu tun. Da ich bereits gegen Pavel gespielt habe, konnte ich fest davon ausgehen, dass Nomlix bereits 2 Decks von mir sehr genau kennt. Nomlix selbst spielt diese Saison extrem stark und befindet sich in den Top 4000 Legend EU. Er ist damit einer der am höchsten im Ranked Modus platzierten Spieler in diesem Turnier gewesen. Er hatte Schurke, Priest, Druide und Shaman dabei. In diesem Duell war nun auch das erste Mal ein Best of 5 statt Best of 3 angesagt. Ich habe wie in den Runden zuvor zunächst versucht, mein Kriegerdeck zu nutzen. Leider wurde ich dabei dieses Mal im Livestream zweimal recht deutlich von Nomlix' Schurken und Schamanen besiegt. Mit 0:2 stand ich im Best of 5 recht schnell unter Druck. Sein verbleibendes Deck war ein klassischer Control Priest. In den beiden nachfolgenden Matches habe ich jeweils auf defensive Strategien gesetzt und mit Glück zwei Siege erkämpfen können, so dass dieses Match über die volle Distanz ging. Mitunter zum Leidwesen der Caster, die nun schon gut dreieinhalb Stunden Casting hinter sich hatten. Mein verbleibendes Deck war ein Priester Deck, welches mit der Quest eine etwas trolllastigere Strategie als Matchplan verfolgt als übliche Controldecks. Leider war mir der Kartengott in diesem Game nicht gnädig, so dass ich meine Strategie nicht so durchziehen konnte, wie ich es mir gewünscht hätte. Folge dessen war der dritte Sieg von Nomlix und mein Abstieg ins Loser Bracket, wo ausgerechnet pischner wartet. Pischner, gefühlt der Angstgegner vom halben Teilnehmerkreis, hatte vorher gegen Atticus eine Niederlage einstecken müssen, welche ihn ins Loser Bracket brachte. 

Zweite Chance im Loser Bracket und ein verdienter Sieger

Atticus wurde seiner Favoritenrolle gerecht und rollte unaufhaltsam durch das Bracket. Bis zum Halbfinale hatte er nicht eine einzige Runde abgegeben. Nun stand für mich das entscheidende Game gegen pischner an. Mittlerweile war es bereits 17 Uhr, was sowohl Spieler als Caster geschockt hatte. Es war nämlich laut Turnierbaum noch einiges zu spielen und man hatte erwartet, dass es eigentlich zügiger ablaufen müsste. Pischner hatte mit seinem Schurken-, Druiden-, Krieger- und Hexenmeisterdeck sowohl bekannte Metadecks als auch recht unbekannte Decks dabei. Sein Schurkendeck möchte ich hier kurz highlighten, weil es während des Matches recht facettenreich dominiert hat.  -> LINK

Das erste Spiel konnte ich sehr knapp gegen pischners Schurke gewinnen, obwohl er dieses Deck sehr verblüffend gespielt hatte. Im zweiten Game hatte er mich mit seinem Druidendeck überrascht und einen leichten Sieg eingefahren. Danach brachte er erneut das Schurkendeck, welches er dieses Mal aber komplett anders gespielt hatte und was leider vollkommen zurecht den zweiten Sieg für ihn eingefahren hat. Ich konnte aber noch einmal ausgleichen. Im entscheidenden fünften Match hat es dann aber leider für mich nicht ausgereicht, so dass ich aus dem Turnier ausgeschieden bin. Ein Grund hierfür war auch schlichtweg, dass ich solch lange Spielzeiträume nicht gewohnt bin und die Konzentration nicht hoch genug halten konnte. 

Ich habe das Turnier trotzdem weiterverfolgt. Im Winner Bracket spielte Atticus als Favorit gegen den superstarken Nomlix und zog verdient ins Finale. Im Loser Bracket kämpfte sich pischner erwartungsgemäß recht stark durch die Reihen und musste sich letztendlich nur knapp Nomlix geschlagen geben, so dass er einen guten dritten Platz erreicht hat.

Das Finale hieß also wie das Halbfinale Atticus vs Nomlix. Leider wurde während des Casts der Stream abgebrochen, weil die armen Caster nach acht Stunden Dauercasting auch noch zum Zug rennen mussten. Atticus hat mir jedoch mitgeteilt, dass er das Final mit 3:2 für sich entscheiden konnte und damit zum Champion des Turniers gekrönt wurde. Die drei Erstplazierten werden für Ihre Leistung auch reichlich entlohnt: mit Gutscheinen von Game Legend aus Magdeburg (100 €, 50 € und 30 €).

Insgesamt hat es sehr viel Spaß gemacht. Ziel für uns Spieler von Leipzig eSports muss es jedoch sein, dass wir unsere Ergebnisse in Zukunft verbessern, so dass wir auch um den Sieg spielen können. Eine gute Bühne bietet hierbei hoffentlich die hauseigene HS-Liga von Rompe, die ab nächster Woche in die entscheidende Playoff-Phase startet. Dazu werde ich aber separat berichten.

Wer bis dahin irgendwie Lust auf Hearthstone bekommen hat, kann sich gerne bei den oben genannten Spielern melden und ein bisschen reinschnuppern. Wir können stets mehr Mitspieler gebrauchen.

Bericht zum LES Homestone 2018

von Rompehielos am 17.10.2018 in Hearthstone

Das große Offline Hearthstone-Event, das "Leipzig eSports Homestone 2018", ist am vergangenen Wochenende ausgespielt worden und wir haben einen neuen...

weiterlesen...

Leipzig eSports Games Night

von Leipzig eSports e.V. am 11.10.2018

Mit dem bevorstehenden Oktober begrüßen wir alle Neu- und auch Altleipziger!

Wieso das neue Semester nicht mit einem allseits beliebten Spiel in...

weiterlesen...

StarCraft II kommt zurück nach Leipzig

am 23.08.2018 in StarCraft 2

Traditionen soll man beibehalten - deswegen geht der Leipzig eSports e.V. Community Cup dieses Jahr in seine 7. Version.

weiterlesen...