LES goes LCS

in Jugendarbeit

H2K vs. Unicorns of Love und G2 Esports vs. Misfits standen auf dem Programm, als wir am Freitag nach Berlin aufgebrochen sind. Ein Reisebericht.


11:00 Uhr, Abfahrt Leipzig Hauptbahnhof

Schnell noch am Bahnhof mit Reiseproviant eingedeckt und ab zum Auto. Da warten schon die anderen: Mason, KekZ, N3uM1, Grayknife, Tidu und TalentedMRRipley sitzen bereits ungeduldig im gemieteten Kleinbus. Zu siebt gehts los, Mason fährt. Erstmal raus aus Leipzig auf die A9 richtung Berlin. So richtig will sich noch kein Hype einstellen, aber das kommt wohl noch. Ich frage mich, warum ich eigentlich mitkomme. Ich spiele weder LoL noch finde ich es besonders interessant. Aber wir werden wohl eine Tour durchs Studio bekommen, das könnte interessant werden, und irgendwer muss ja Fotos machen. KekZ erklärt mir kurz, wie ihre Kamera funktioniert und ich knippse ein paar Bilder im Auto.

14:30 Uhr, Ankunft in Berlin

Wir sind gut bis Berlin durchgekommen und haben noch eine Stunde Zeit, bevor die Tour losgeht. Man einigt sich darauf, noch schnell etwas zu essen und Proviant für die Show zu besorgen. Während die anderen bei einer bekannten Fast-Food-Kette ihre Sandwiches genießen, machen Tidu und ich uns auf den Weg in den Supermarkt und besorgen allerlei Knabberzeug. Dann kurz zurück zum Auto, nochmal umpacken. Die Vereinsflagge muss natürlich auch mit. Los gehts zum Studio.

15:30 Uhr, Tour des LCS-Studios

Von unserer Führung fehlt jede Spur. Eine andere Gruppe wartet mit uns in der Kälte. Hat man uns vielleicht vergessen? Wir werden zu einem kleineren Eingang geschickt und treffen dort Alex, die uns durch das Studio führt. Sie hatte uns irgendwie erst für Samstag eingeplant. Kann passieren.

Das Studio ist beeindrucken groß. Wir besichtigen beide Bühnen, machen Fotos am Analyst Desk und sehen den Großteil des Backstage Bereichs: Spielerräume, Observerraum, Produktion und Technik und natürlich die Kantine. Auch der ein oder andere Coach oder Spieler läuft einem hier über den Weg. Fotos zu machen oder nach Autogrammen zu fragen ist jedoch nicht erlaubt. Irgendwie aber auch verständlich. Die Tour endet dort, wo sie angefangen hat: im Eingangsbereich des Studios.

17:00 Uhr, H2K vs. Unicorns of Love

Das erste Spiel beginnt. Wir haben uns eine Sitzreihe ganz hinten geschnappt; von hier sieht man den großen Bildschirm am besten. Die Stimmung im Publikum ist großartig, die Spiele durchweg spannend. Man merkt recht schnell, auf wessen Seite die meisten Fans sind: "Fear our Horns! Unicorns!" Der UOL-Fanclub ist anwesend und feuert sein Team an. Mit Erfolg: die Unicorns of Love gewinnen 2:0 gegen H2K. Anschließend gehts für uns zur Fotosession mit den Profis.

19:00 Uhr, G2 Esports vs. Misfits

Das zweite und letzte Matchup des Tages. Im Publikum ist es etwas ruhiger geworden. Wirklich viele Fans sind scheinbar von keinem der beiden Teams anwesend. G2 Esports sind der klare Favorit, seit Wochen ungeschlagen, und gewinnen auch ziemlich souverän das erste Spiel. Ganz so spannend wie beim ersten Matchup wird es dieses Mal nicht. Es zieht sich etwas, als Misfits das zweite Spiel für sich entscheiden können. Zuletzt wird es dann doch nochmal spannend, aber G2 Esports gewinnen wie erwartet das letzte Spiel und gehen mit einem 2:1 von der Bühne.

23:30, Abfahrt in Berlin

Wir machen noch einen Abstecher zu einem Burgerladen und reflektieren den Tag. Alles in allem hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht. Die Studiotour war beeindruckend, die Games waren gut und die Atmosphäre einfach spitze. Auch wenn ich am Anfang skeptisch war, bereue ich es nicht, mitgefahren zu sein. Ob das daran liegt, dass ich langsam Gefallen an LoL finde, oder dass es einfach geil ist, wenn so viele eSport-Begeisterte zusammenkommen... wer weiß? Nächstes Mal bin ich jedenfalls wieder dabei.

PS.: Shoutout an die Jungs und Mädels vom LoveHurtsCrew e.V.! Ihr wart super drauf, macht weiter so!

Andere News

Volkssport Gaming

von Link am 20.02.2022

Am 21.01.2022 lud die Friedrich-Naumann-Stiftung zur Podiumsdiskussion zum Thema Esport. Unser Vorstandsvorsitzender Link war als Teilnehmer vor Ort.…

weiterlesen...

Wir sind nicht mehr Gemeinnützig

von Luvia am 05.02.2022

Es ist leider Zeit, ein altes Pflaster abzureißen, und das wird kurz weh tun: Wir sind nicht mehr gemeinnützig. Vielleicht waren wir es nie. Was das…

weiterlesen...