Meet the Pro - Maxim Markow

in Veranstaltungen, League of Legends

“Ich genieße es, League of Legends Caster zu sein, solange es geht”


Unsere neue Veranstaltungsreihe „Meet the Pro“ - eSports Profis hautnah erleben, soll die Möglichkeit bieten den eSports einer breiteren Masse zugänglich zu machen. Ziel ist es hierbei dem elktronischen Sport ein Gesicht zu verleihen und angestaubte Klischees abzuschütteln. Ebenso sollen eSports-Interessierte, einen tiefgehenden Einblick in das Leben eines eSports-Profis bekommen. Dabei laden wir verschiedene berühmte Persönlichkeiten wie SpielerInnen, CasterInnen oder StreamerInnen zu uns ein.

Den Auftakt dieser Reihe lieferte am 16.04.2018 Maxim Markow. Aufgrund des großen Interesses an diesem Event wurde der Veranstaltungsort in einen Hörsaal der Uni Leipzig verlegt. Vor etwa 80 Zuschauern erzählte der gebürtige Leipziger von seiner Tätigkeit als Youtuber, Kommentator, Streamer, Papa und Ehemann.

Eingeleitet wurde die Fragerunde mit Maxim durch sein Video “Eltern, Gaming und Videospiele” in dem dieser seinen Blick auf das Thema eSports und Kinder darlegte. Daraufhin stellte Maxim seinen Weg zum und im eSport dar. Vom Warcraft Mode DotA kam Maxim zu League of Legends. eSports-Profi zu werden, war dabei keineswegs festgelegtes Ziel von Maxim. Vielmehr wollte er mit seinem Studium der Sonderpädagogik Lehrer werden. Als er feststellte, dass der Lehrerberuf in seiner gewählten Fachrichtung aufgrund von persönlichen Erfahrungen für ihn eine große psychische Belastung darstellte, wurden seine bisherigen Nebenprojekte (YouTube-Videos und Casting) schnell von einfacher Leidenschaft zu seinem Beruf.

Rund um seinen Werdegang stellte sich Maxim dabei vielen Fragen der ZuschauerInnen. Diese waren breit gefächert und er gab sich extrem viel Mühe diese ausführlich zu beantworten. Dabei scheute er sich vor keinen Fragen und ging ebenso auf Einzelnen ein, egal ob es um die Arbeit bei Freaks4You geht, das Leben als Profispieler oder ganz private Themen wie Freizeit mit der Familie. Mit jeder Menge Charme und Witz konnte er die Menge begeistern.

Im zweiten Teil des Events stellte sich Maxim dann Fragen zum Thema Kindererziehung in Bezug auf eSports und Gaming. Die wichtigste Botschaft an Eltern war dabei wohl “Spielt gemeinsam mit euren Kindern bzw. setzt euch mit den Spielen auseinander”. Denn nur so kann man einschätzen, ob es sinnvoll, gefährlich oder hilfreich ist, was die Kinder am PC machen.

Zum Ende des Events hatten alle BesucherInnen die Möglichkeit ein Foto mit Maxim zu machen, ein Autogramm zu bekommen und/oder persönliche Fragen loszuwerden.

Wir vom Verein Leipzig eSports e.V. möchten uns an dieser Stelle bei einem absolut sympathischen und total engagierten Maxim, Freaks4You Gaming, Maxims Managerin und dem Fachschaftsrat Mathematik der Uni Leipzig bedanken, die mit uns gemeinsam das Event ermöglichten. Wir hoffen, dass wir den ein oder anderen Gast des Events bei unseren kommenden Leipzig eSports Events begrüßen dürfen und freuen uns schon auf “Meet The Pro 2”.

Es ist wieder soweit! Unsere Hearthstone Liga geht in den Spring Split rein, nun unter ihrem neuen Namen der "Leipzig eSports e. V. Homestone League"!

weiterlesen...

Neuer Partner: Conrad Electronic Leipzig

von Leipzig eSports e.V. am 15.02.2019 in In eigener Sache

Pünktlich zur DreamHack können wir stolz unsere Zusammenarbeit mit Conrad Leipzig verkünden!

weiterlesen...

CS:GO Team Take-Off

von iceclaw am 23.01.2019

Zum Ausbau unserer Esport-Teams suchen wir dich! Komm am 05.02.2019 ab 18.00 Uhr in unser Vereinsheim und lass' dich von unserem Coach harrycool...

weiterlesen...